für Anwender

Diagnoseressourcen

Symptome und die Untersuchung des Iliosakralgelenks.

Informationen zu iFuse

Unsere minimal invasive Option.

Klinische Ergebnisse

Veröffentlichte, klinisch begutachtete Ergebnisse.

Schmerzen im unteren Rückenbereich und im Iliosakralgelenk (ISG)

Das ISG wird bereits seit längerer Zeit als Quelle für Schmerzen im unteren Rückenbereich gesehen und mehrere Operationsberichte gehen bis in die 1920er zurück.1, 2, 3 In zahlreichen Publikationen wurde die Prävalenz von ISG-Schmerzen als Komponente von Schmerzen im unteren Rückenbereich sowie bei Patienten mit vorangegangener lumbaler Fusion untersucht.

Das iFuse Implant System ist für die Fusion des Iliosakralgelenks bestimmt. Klinische Studien haben ergeben, dass die Behandlung mit dem iFuse Implant System zu einer Schmerzlinderung, einer Funktionsverbesserung und einer Verbesserung der Lebensqualität führt. Mit dem iFuse Implant System sind mögliche Risiken verbunden. Daher eignet sich das System nicht für alle Patienten und nicht jedem kann es Vorteile bieten. Informationen zu den Risiken finden Sie unter: www.si-bone.de/risiken

Mit mehr als 25.000 durchgeführten Operationen und veröffentlichten Studien, die die Sicherheit und klinischen Ergebnisse nachweisen, ist iFuse die Methode der Wahl für die Fusion des ISG. 5, 6, 7

  1. Cohen, Steven P. Sacroiliac Joint Pain: A Comprehensive Review of Anatomy, Diagnosis, and Treatment (Iliosakralgelenkschmerzen: Ein umfassender Überblick über Anatomie, Diagnose und Behandlung). Anesth Analg 2005; 101:1440-1453.
  2. Goldthwait, Joel E und Robert B Osgood. „A Consideration of the Pelvic Articulations from an Anatomical, Pathological and Clinical Standpoint.“ Boston Medical and Surgical Journal 152, Nr. 21 (1905): 593–601.
  3. Campbell, Willis C. „An Operation for Extra-articular Fusion of the Sacro-iliac Joint.“ Surgery, Gynecology and Obstetrics 45 (1927): 218-219.
  4. Smith-Petersen MN, Rogers WA. End result study of arthrodesis of the sacroiliac joint for arthritis – traumatic and non-traumatic. Journal of Bone and Joint Surgery 1926; 8:118-136.1.
  5. Miller, et al. „Analysis of postmarket complaints database for the iFuse SI Joint Fusion System®: a minimally invasive treatment for degenerative Sacroiliitis and sacroiliac joint disruption.“ (Analyse der marktbegleitenden Beschwerden-Datenbank für das iFuse SI Joint Fusion System®: eine minimalinvasive Behandlung für degenerative Sakroiliitis und Iliosakralgelenkstörungen.) Medical Devices: Evidence and Research 6 (2013).
  6. Rudolf, Leonard*. „Sacroiliac Joint Arthrodesis-MIS Technique with Titanium Implants: Report of the First 50 Patients and Outcomes.“ (MIC-Technik mit Titanimplantaten bei Iliosakralgelenkarthrodese: Bericht und Ergebnisse der ersten 50 Patienten.) The Open Orthopaedics Journal 6, Nr. 1 (November 30, 2012): 495-502. * Bezahlter Berater, Anteilbesitzer, Empfänger von Forschungsgeld von SI-BONE und führt klinische Forschung für SI-BONE Inc.
  7. Polly, D.W. et al., Two-Year Outcomes from a Randomized Controlled Trial of Minimally Invasive Sacroiliac Joint Fusion vs. Non-Surgical Management for Sacroiliac Joint Dysfunction. Int J Spine Surg. 2016; 10:Article 28. – Dr. Polly ist ein Prüfarzt einer klinischen, von SI-BONE finanzierten Forschungsstudie. Er verfügt über keine finanzielle Beteiligung an SI-BONE. Die Forschungsarbeit wurde von SI-BONE, Inc. finanziert. Eine Liste der veröffentlichten Studie finden Sie unter www.si-bone.com/de/Ergebnisse

Lernen