Ein Jahr erfolgreiche Ergebnisse des neuartigen Iliosakralgelenkarthrodese-Systems

Sachs D*. Annals of Surgical Innovation and Research. 2012;6:13.

Kurzfassung

Hintergrund: ISG-Schmerzen können bandscheibenbedingte Kreuzschmerzen oder selbst radikuläre Schmerzen vortäuschen. Die Beschwerden, mit denen die Patienten vorstellig werden, weichen stark voneinander ab und können Kreuzschmerzen, Leistenschmerzen und/oder radikuläre Schmerzen umfassen, was das Potenzial einer ungenauen Diagnose und Behandlung mit sich bringt. Trotz der großen Zahl der Patienten mit ISG-Schmerzen beschränkten sich die Behandlungsoptionen bisher auf eine konservative Versorgung mit Physiotherapie und Gelenksinjektionen,Hochfrequenz-Rhizotomie oder eine herkömmliche offene Arthrodesenoperation am Iliosakralgelenk. Zweck dieser retrospektiven Studie ist die Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit der MIS-ISG-Arthrodese mittels iliosakralen Ansatzes bei gegenüber einer konservativen Versorgung refraktären Patienten.

Methoden: Wir berichten über die ersten 11 Patienten, die nacheinander von einem einzigen Chirurgen mit einem neuartigen MIS-ISG-Fusionssystem behandelt wurden. Die Patientenakten wurden auf perioperative Messgrößen untersucht und es wurden Scores für Grundschmerz anhand einer numerischen Bewertungsskala von 0 – 10 erfasst.

Ergebnisse: Einundneunzig Prozent (91 %) der Patienten waren weiblich und das durchschnittliche Patientenalter lag bei 65 Jahren (Spanne 45 – 82). Der mittlere Score für Grundschmerz (SD) lag bei 7,9 (± 2,2). Der mittlere Schmerzscore bei der Folgeuntersuchung nach 12 Monaten lag bei 2,3 (± 3,1), was eine durchschnittliche Verbesserung um 6,2 Punkte verglichen mit dem Grundwert bedeutete und somit eine klinische undstatistisch signifikante (p = 0,000) Verbesserung darstellt. Die Patientenzufriedenheit war mit 100 % sehr hoch, was Grund zur Annahme gibt, dass für das gleiche Ergebnis die gleiche Operation erneut gewählt würde.

Schlussfolgerungen: Die Ergebnisse dieser kleinen Fallserie veranschaulichen die Sicherheit und Wirksamkeit der minimalinvasiven ISG-Fusion mittels mehrerer dreieckiger, poröser plasmabeschichteter Titanimplantate bei sorgfältig ausgewählten Patienten. Größere multizentrische Studien sind angebracht.

Schlagwörter: minimalinvasiv, Iliosakralgelenk, Arthrodese

* Bezahlter Berater, führt klinische Forschung für SI-BONE Inc. durch

Herunterladen pdf (315 KB)