Jeffrey Dunn

President und CEO

Dunn verfügt über 30 Jahre Erfahrung im Bereich der Geschäftsführung und war vor der Mitbegründung von SI-BONE, wo er die Funktion als President und CEO übernommen hat, als CEO in sechs Unternehmen tätig. Seine Erfahrungen im Bereich medizinischer Produkte erstrecken sich auf die Iliosakralchirurgie, die Fußgelenkersatzchirurgie sowie die Zwischenknochenfusionschirurgie. Dunn nahm die Börseneinführung eines Unternehmens vor, verkaufte die anderen an größere börsennotierte Unternehmen und gründete selbst zahlreiche Unternehmen. Außerdem war er in mehreren Vorständen tätig und übernimmt Beratungstätigkeiten für andere CEOs. Vor seiner Tätigkeit bei SI-BONE, Inc. war Dunn CEO von INBONE Technologies. Dank seines Engagements entwickelte sich INBONE Technologies zu einem der führenden Medizintechnikunternehmen im Bereich der Fußgelenkersatz- und Zwischenknochenfusionschirurgie. Dunn leitete im April 2008 die Übernahme von INBONE durch Wright Medical, die einen fünffachen Gewinn erbrachte, und nahm die Abspaltung von speziellen Vermögensteilen für die Gründung von SI-BONE vor.

Dunn war als CEO für Active Decisions tätig. Im Rahmen der Umwandlung, die er für das Unternehmen vollziehen sollte, nahm er eine der wichtigsten Produktlinien vom Markt und leitete eine technologische Neuausrichtung hin zum „Software-as-a-Service-Modell“ ein. Active Decisions wurde durch Knova Software aufgekauft, einem börsennotierten Unternehmen, das später von der Privatkapitalgesellschaft Consona übernommen wurde.

Vor dieser Tätigkeit übernahm Dunn die Funktion als CEO bei Velogic, einem Unternehmen, das Software zum Testen der Netz-Performance entwickelt. Bei Velogic nahm Dunn Neuerungen und Erweiterungen der Produktlinie sowie Umstrukturierungen des Managementteams vor und schuf neue Geschäftsbeziehungen, die letztendlich zu der Übernahme des Unternehmens durch Keynote Systems für das 30-Fache des investierten Kapitals führte.

Außerdem war Dunn CEO bei EnterpriseLink, einem Anbieter für Web-Enablement-Software für Unternehmen. Für die Umgestaltung des Unternehmens holten die Investoren Dunn mit ins Boot. Dunn gelang der Geschäftswandel und er verkaufte das Unternehmen überaus gewinnbringend in weniger als einem Jahr.

Auch für den Anbieter von 3D-Grafiksystemen AccelGraphics übernahm Dunn die Funktion als CEO. AccelGraphics wurde von Dunn durch die Abspaltung von Kubota Graphics gegründet. Dunn sorgte für ein schnelles Wachstum des Unternehmens (im Jahr 1997 befand sich AccelGraphics auf Platz 8 der am schnellsten wachsenden Silicon-Valley-Unternehmen). Später wurde das Unternehmen durch Evans and Sutherland übernommen.

Dunn übernahm außerdem Führungspositionen bei Evans and Sutherland, Cygnet Systems, Avnet und Xerox. Derzeit ist er Vorstandsmitglied bei SI-BONE und Reiley Pharmaceuticals. Seinen BA-Abschluss erwarb Dunn an der Colgate University und seinen MBA-Abschluss am Babson College.