SI-BONE DE | What is the SI Joint? | SI Joint Anatomy
Lernen

Wo sitzt das Iliosakralgelenk und was ist es?

Wo genau sitzt das Iliosakralgelenk?

Das Iliosakralgelenk (ISG) befindet sich im Bereich des Beckens. Es verbindet das Kreuzbein (Sakrum, der unterste Teil der Wirbelsäule oberhalb des Steißbeins) mit dem Darmbein (Ilium). Dieses Gelenk überträgt das Gewicht und die Kräfte vom Oberkörper auf die unteren Extremitäten und umgekehrt. Es übernimmt eine zentrale Rolle bei der Energieübertragung zwischen Beinen und Rumpf.

Wenn Ihr Arzt Sie auffordert zu zeigen, wo es weh tut, versucht er festzustellen, ob das Iliosakralgelenk an den Schmerzen beteiligt sein könnte.

Anterior Posterior Bony Anatomy Sacroiliac Joint de 2

Form, Größe und Beschaffenheit des Iliosakralgelenks: Es ist ein echtes Gelenk

Das Iliosakralgelenk ist ein sogenanntes „echtes“ Gelenk, also eine Diarthrose (Gelenkspalt), die häufigste und beweglichste Art von Gelenk im menschlichen Körper. Die Gelenkflächen sind ohrförmig und weisen unregelmäßige Kämme und Einbuchtungen auf. Die konkave Oberfläche des Kreuzbeins (Sakrum) ist mit einer dicken Schicht aus hyalinem Knorpel bedeckt und die konvexe Oberfläche des Darmbeins (Ilium) ist mit einer dünnen Faserknorpelschicht überzogen.

Im oberen Teil des Gelenks berühren sich das Kreuzbein und das Darmbein nicht. Sie sind jedoch über starke hintere, intraossäre sowie vordere Bänder verbunden. Die Vorderseite und untere Hälfte des Gelenks ist ein typisches Synovialgelenk mit Hyalinknorpel auf den Gelenkoberflächen.

Das ISG ist ein Axialgelenk mit einer Oberfläche von ungefähr 17,5 cm2. Die Gelenkoberfläche ist im Jugendalter glatt und wird mit der Zeit immer unebener.

Zerrung, Verletzung und Instabilität des Iliosakralgelenks

Durch ein besseres Verständnis der Lage des Iliosakralgelenks im Körper und seiner Funktion kann man sich auch eher erklären, dass es mit der Zeit zu Verletzungen oder Abnutzungen kommen kann, die Schmerzen im unteren Rücken bzw. in der Wirbelsäule, im Becken, Bein oder Gesäß verursachen können.

Häufige Ursachen für eine ISG-Dysfunktion und ISG-Schmerzen

Mechanische Belastungen und Verletzungen des ISG werden entweder durch eine Kombination aus vertikaler Kompression und schneller Rotation (z. B. beim Tragen schwerer Gegenstände und gleichzeitiger Drehung) oder durch einen Fall auf das Gesäß hervorgerufen. Diese Art von Verletzungen kann eine Bänderlaxizität sowie schmerzhafte abnormale Bewegungsabläufe (Schonhaltung) zur Folge haben. Mit anderen Worten: Schmerzen im Iliosakralgelenk.

Zu einer Instabilität kann es außerdem durch eine Operation an der Lendenwirbelsäule kommen, bei der ein großer Teil der iliolumbalen Bänder verletzt wird.

Schmerzen im Iliosakralgelenk können des Weiteren die Folge von unterschiedlichen Beinlängen, Gangstörungen, langen und körperlich anspruchsvollen Trainingseinheiten, Trauma, einer traumatischen Geburt oder einer langen Fusionsstrecke bis zum Sakrum bei einer Skoliose sein.

Eine schmerzhafte Arthrose des Iliosakralgelenks kann auch durch Autoimmunerkrankungen wie Morbus Bechterew, juvenile rheumatoide Arthritis, das Reiter-Syndrom, Psoriasis-Arthritis und Infektionen wie Staphylokokken, Gonorrhoe und Tuberkulose entstehen.

Leiden Sie unter Schmerzen im Iliosakralgelenk? Sprechen Sie mit einem Arzt, der in der Diagnose und Behandlung von ISG-Schmerzen geschult ist.

Brauchen Sie zusätzliche Hilfe?

Weiterführende Quellen

Weitere Links und Informationen zur Diagnose und Behandlung von ISG-Schmerzen:

3.000+Behandelnde Chirurgen

70.000+Durchgeführte iFuse Eingriffe

100+Publikationen zu iFuse

Sie suchen nach Antworten?

Da können wir helfen. Wonach suchen Sie?