SI-BONE DE | What Is SI Joint Dysfunction?
Lernen

Was ist eine ISG-Dysfunktion?

Es gibt eine Vielzahl von Erkrankungen, die zu einer Dysfunktion des Iliosakralgelenks führen können.


Die Aufgabe des Iliosakralgelenks

Die Funktion des Iliosakralgelenks besteht darin, Gewicht und Kräfte, die aus Bewegungen des Oberkörpers entstehen, durch das Becken auf die Beine zu übertragen, und umgekehrt. Das Iliosakralgelenk ist ein wichtiger Stoßdämpfer, der verhindert, dass die Aufprallkräfte bei körperlicher Aktivität auf die Wirbelsäule übertragen werden. Die primäre Rolle des Iliosakralgelenks besteht darin, dem Becken Stabilität zu verleihen und das Gewicht des Oberkörpers zu tragen.

ISG-Stabilität

Zu einer ISG-Dysfunktion kann es kommen, wenn einzelne oder alle stabilisierenden ISG-Komponenten aufgrund von Trauma, Entbindung, degenerativen Veränderungen, Arthrose oder sonstigen Erkrankungen nicht ordnungsgemäß funktionieren. Bei einer ISG-Dysfunktion können die Schmerzen im Iliosakralgelenk selbst oder an anderer Stelle auftreten. Eine mechanische Störung des Iliosakralgelenks (ISG-Dysfunktion) kann Schmerzen im umgebenden Weichgewebe und/oder als Nebenerscheinung in anderen Bereichen des Körpers verursachen.

Untersuchung auf ISG-Schmerzen

Von ISG-Schmerzen wird gesprochen, wenn der Schmerz vom Iliosakralgelenk selbst ausgeht. Sogenannte Provokationstests verlaufen bei Patienten mit ISG-Schmerzen positiv. Provokationstests sind körperliche Untersuchungen, bei denen in verschiedenen Positionen Druck auf das Iliosakralgelenk ausgeübt wird. Studien haben gezeigt, dass bei Betroffenen, bei denen drei oder mehr Tests aus einer Gruppe von fünf speziellen Provokationstests positiv ausfallen, das Iliosakralgelenk als Verursacher sehr wahrscheinlich in Frage kommt.6,8,9

Schmerzen und Behandlung einer ISG-Dysfunktion

Die von einer ISG-Dysfunktion ausgehenden Schmerzen können sich überall im unteren Rücken, im Gesäß oder in den Beinen bemerkbar machen. Chronische ISG-Schmerzen können die Aktivitäten des täglichen Lebens und somit die Lebensqualität der Betroffenen beeinträchtigten. Die gute Nachricht: Weltweit sind Tausende von Ärzten auf die Behandlung von ISG-Schmerzen spezialisiert und decken das gesamte Therapiespektrum von konservativen Behandlungsoptionen bis hin zu minimal-invasiven ISG-Fusionen ab.

3.000+Behandelnde Chirurgen

70.000+Durchgeführte iFuse Eingriffe

100+Publikationen zu iFuse

Sie suchen nach Antworten?

Da können wir helfen. Wonach suchen Sie?