SI-BONE DE | How Does a Healthy SI Joint Function?
Lernen

Wie funktioniert ein gesundes Iliosakralgelenk?

Bei einem normal funktionierenden Iliosakralgelenk werden die Kräfte und Lasten von den unteren Extremitäten (Beine) über das Iliosakralgelenk auf die Wirbelsäule übertragen.28


Ein normal funktionierendes Iliosakralgelenk

Ein normal funktionierendes Iliosakralgelenk hat nur einen geringen Bewegungsspielraum. Die geringfügigen Bewegungen des Iliosakralgelenks finden auf mehreren Ebenen statt. Das Kreuzbein überträgt Kräfte (gleitet zwischen den beiden Darmbeinen), führt zugleich Nutationen durch (wippt vor und zurück) und dreht sich gleichzeitig auch auf der diagonalen Achse. Die Bewegungen sind sehr klein. Die Gleitbewegung erfolgt etwa über 1,6 mm und die Wippbewegung des Kreuzbeins beträgt 1–2 Grad bei Männern und 3–4 Grad bei Frauen.27

Die drei Komponenten eines gesunden Iliosakralgelenks

Voraussetzung für ein optimales Funktionieren des Iliosakralgelenks sind drei Komponenten. Sie werden nachstehend genauer beschrieben:

  • Formschluss: passive Kräfte
  • Kraftschluss: dynamische Kräfte
  • Motorische Kontrolle: die Koordination zwischen dem Nervensystem und den Muskeln, die den unteren Rücken und den Beckenbereich stabilisieren29

Formschluss

Formschluss ist die passive Stabilisierung des Iliosakralgelenks, die durch die Form der Knochen, die das Gelenk bilden, sowie durch die Kapsel und die Bänder, die das Gelenk stützen, erreicht wird.30,31,32Beispielsweise schränken allein die unregelmäßigen Gelenkflächen mit ihren Erhebungen und Rinnen und die keilförmige Form des Kreuzbeins die Bewegung ein und verleihen dem Gelenk passive Stabilität. Die anderen wichtigen Faktoren, die zum Formschluss beitragen, sind die Gelenkkapsel und die zahlreichen starken, straffen Bänder (dichtes Bindegewebe, das zwei Knochen miteinander verbindet). Diese Bänder stützen die Vorder- und die Rückseite des Iliosakralgelenks.

Kraftschluss

Kraftschluss ist der dynamische Stabilisierungsdruck, der die Iliosakralgelenke aktiv zusammenpresst. Der Kraftschluss wird durch die Kontraktion der stabilisierenden Muskeln und ihrer Ansätze an den Knochen und Bändern des Iliosakralgelenks erzeugt.30,31,32

Die wichtigste Muskelgruppe, die für den Kraftschluss der Iliosakralgelenke sorgt, ist die Rumpfmuskulatur oder die umliegenden Stabilisierungsmuskeln. Drei der vier Muskelgruppen, aus denen die Rumpfmuskulatur besteht, setzen direkt am Kreuzbein und/oder am Darmbein an. Diese Muskeln sind vorne der transversale Bauchmuskel, hinten der Musculus multifidus oder Rückenstrecker und unten die Beckenbodenmuskeln.

Das Zwerchfell ist der vierte der Rumpfmuskeln und fungiert im Wesentlichen als der obere Abschluss des Kraftzylinders, der das Becken und die beiden Iliosakralgelenke stabilisiert. Die Rumpfmuskeln ziehen sich vor der Bewegung der Wirbelsäule oder der Extremitäten zusammen (Kontraktion).

Es gibt eine sekundäre Muskelgruppe, die selektiv das rechte und linke Iliosakralgelenk stabilisiert. Diese Muskeln und ihre Ansätze werden als Muskelschlingen bezeichnet. Diese Muskelgruppen kreuzen die Mittellinie und auch das Iliosakralgelenk von oben nach unten.

Beispiele für Muskelschlingen sind u. a. der linke breite Rückenmuskel (Musculus latissimus dorsi) und der rechte große Gesäßmuskel (Musculus gluteus maximus), die zusammen das rechte Iliosakralgelenk stabilisieren. Das linke und das rechte Iliosakralgelenk werden jeweils von mehreren Muskelschlingen stabilisiert. Diese Muskelschlingen ziehen sich bei Bewegungen der Wirbelsäule oder der unteren Extremitäten zusammen (Kontraktion). Die richtige Spannung, Kraft, Beweglichkeit und Balance dieser Muskeln sowie die Unversehrtheit ihrer Ansätze sind für einen angemessenen Kraftschluss der Iliosakralgelenke erforderlich.

Anatomie des Iliosakralgelenks

Motorische Steuerung

Motorische Steuerung ist der Prozess, bei dem der Mensch mithilfe des Nervensystems jene Muskeln und Gliedmaßen zur Realisierung einer Bewegungstätigkeit aktiviert und koordiniert, die an der Ausführung eines Bewegungsablaufs.28,33,34 beteiligt sind. Es handelt sich um die Integration sensorischer Informationen über die Welt und den aktuellen Zustand des Körpers, um festzustellen, welche Muskelkräfte und Gelenkaktivierungen zur Erzeugung einer willkürlich erzeugten Bewegungstätigkeit oder Handlung erforderlich sind. Bei diesem Prozess müssen das Nervensystem und der Stütz- und Bewegungsapparat.35,36 perfekt zusammenspielen.

Für das Iliosakralgelenk bedeutet das, die Rumpfmuskulatur muss den Apparat auf die bevorstehende Belastung oder die Aktion vorbereiten, indem sie sich zusammenzieht, bevor eine Last den unteren Rücken und das Becken erreicht. Wenn jemand einen Ball fängt, ziehen sich die Rumpfmuskeln bei guter Grobmotorik automatisch zusammen, um den unteren Rücken und das Becken einschließlich des Iliosakralgelenks bei der Fangbewegung zu stabilisieren. Vor dem Wurf des Balls zur nächsten Person ziehen sich die Rumpfmuskeln zusammen, um das Becken und das Iliosakralgelenk automatisch zu stabilisieren.

3.000+Behandelnde Chirurgen

70.000+Durchgeführte iFuse Eingriffe

100+Publikationen zu iFuse

Sie suchen nach Antworten?

Da können wir helfen. Wonach suchen Sie?